Diverse und rassismuskritische Perspektiven von Sinti:zze und Rom:nja

Das Projekt „Romnja Power (Main-)Streaming“ zeigt rassismuskritische und diverse Perspektiven aus den Sinti:zze- und Rom:nja-Communities. Denn nicht nur in den Medien, auch in der Wissenschaft finden sich oft rassistische Darstellungen über Sinti:zze und Rom:nja. Diese rassistischen Darstellungen haben Folgen: Sie münden in struktureller und institutioneller Diskriminierung und beeinflussen die Selbstwahrnehmung, insbesondere von Kindern und Jugendlichen aus den Sinti:zze- und Rom:nja-Communities.

Diesen abwertenden und homogenen Darstellungen will das Projekt „Romnja Power (Main-)Streaming“ die Lebensrealitäten von Sintizze und Romnja entgegensetzen. Das wird zum einen durch ein Online-Magazin umgesetzt, in dem Romnja und Sintizze ihre Perspektiven in Form von Video-, Audio- und Textbeiträgen zeigen. Zum anderen durch eine rassismuskritische Ringvorlesung „UniRomnja“, in der Romani feministische Stimmen aus den Geisteswissenschaften zu Wort kommen. Somit wird mit dem Projekt „Romnja Power (Main-)Streaming“ Romani Wissen für die Sinti:zze- und Rom:nja-Communities selbst, aber auch für die Dominanzgesellschaft produziert und sichtbar gemacht.